VORTEILE VON GELBETTEN

Der Bettenmarkt unterscheidet sich durch zwei wesentliche Prinzipien der Körperabstützung. Die meist verbreitete Methode basiert auf der Kompression. Dabei komprimiert (zusammendrücken) das Körpergewicht das stützende Element wie der Schaumstoff einer Matratze oder die Feder der typischen Federkern-Matratze. Alle komprimierten Federelemente erzeugen einen Gegendruck, weil sie zur Originalstellung zurückprallen. Je grösser das Körpergewicht, desto fester die Kompression, so dass der Gegendruck umso mehr als Druckpunkt empfunden wird.

Wasser- und GelBetten basieren auf dem Verdrängungsprinzip. Das Wasser bzw. die Gel-Masse unterhalb des Körpers wird nicht komprimiert, sondern je nach Körpervolumen mehr oder weniger verdrängt. Der Effekt ist – unabhängig von Grösse, Gewicht, oder Liegeposition – dass jeder Körper, ohne Druckpunkte und folglich gleichmässig abgestützt wird. Druckpunkte am Körper hemmen die Blutzirkulation, was den menschlichen Organismus verschiedenartig belastet. Die bekannteste spürbare Folge ist das Einschlafen der Gliedmassen. Leider wird diesem wesentlichen Unterschied der Abstützung generell wenig Beachtung geschenkt, bis man die logischen Umstände selber analysiert, oder meistens erst nach dem Kauf feststellt.